Was leistet eine Personalberatung?

Personaldienstleister sind nicht nur im Bereich Personalverleih unterwegs. Daneben sind sie auch in der Personalberatung und -vermittlung breit aufgestellt. Auch wenn die Arbeitswelt zunehmend flexibler wird – Festanstellungen sind nach wie vor gefragt. Und zwar sowohl bei Arbeitnehmenden als auch bei Unternehmen. Für eine langfristige Zusammenarbeit ist das richtige Matching auf beiden Seiten um so wichtiger. Mittlerweile kommt es längst nicht mehr nur auf die fachlichen Qualifikationen an. Sondern auch die menschliche Seite muss stimmen. Dadurch ist die Besetzung vakanter Stellen nicht gerade leichter geworden. Das Einschalten einer qualifizierten Personalberatung kann dabei die nötige Unterstützung liefern.

Welche Vorteile bringt der Service einer Personalberatung?

Während Grossunternehmen über eine eigene HR-Abteilung verfügen, die sich um alle Personalbelange kümmert, ist das im Bereich der KMU nicht immer der Fall. Entsprechend oft obliegen Personalfragen dann der Geschäftsleitung. Wenn hier die nötige Kenntnis und die personellen Ressourcen fehlen, kann die Bewerbersuche ziemlich zeit- und kostenintensiv werden. Hingegen haben externe Personalberatungen das erforderliche Know-how, schnell und gezielt passende Kandidaten zu finden.

Der Personalberater wird sich als allererstes ein Bild von der Vakanz und vom Unternehmen seines Kunden machen, um einschätzen zu können, welche Anforderungen ein potenzieller neuer Mitarbeitender erfüllen muss. Weil die Personalprofis entsprechende Kontakte und Erfahrungen mitbringen, wissen sie schnell, wo die Suche am erfolgversprechendsten ist. Dabei können sie das gesamte Recruiting übernehmen. Das reicht von der Stellenanzeige und der Kandidatenansprache über das Sichten von Bewerbungsunterlagen bis hin zu Eignungstests und Interviews. Im Ergebnis bekommt der Kunde dann nur diejenigen Bewerber präsentiert, die am besten geeignet sind.

Aber die Angebotspalette einer Personalberatung reicht meist noch weiter. Neben klassischem Recruiting und Executive Search leisten viele Agenturen Hilfestellung beim Bewerbermanagement, bei der Personalentwicklung und bei Vergütungsfragen. Mit anderen Worten, sie bieten eine Rundumversorgung im gesamten Bereich des Personalwesens. Das kann gerade für einen kleineren Betrieb eine enorme Entlastung bedeuten. Auch grosse Unternehmen können von einem externen Personalberater profitieren. Beispielsweise indem sie den Recrutingprozess auslagern und so der eigenen Personalabteilung mehr Raum für andere Kernaufgaben schaffen.

Personalberater punkten mit Wissen und Qualität

Die Personalbeschaffung in fremde Hände zu geben, ist mit einem grossen Vertrauensvorschuss verbunden. Leider hört man immer wieder von Anbietern, die sich unlauterer Mittel bedienen. Sei es, dass sie suchende Unternehmen mit ungefragten Bewerberdossiers überschwemmen und dafür Provisionszahlungen einfordern. Oder nur Kandidaten ansprechen, um an Informationen zu gelangen, die sie für die eigene Akquise benutzen. Auf deren Seite ist dann die Enttäuschung gross und auch der Ruf der gesamten Branche leidet. Als seriöse Personalberatung sollte man sich unbedingt von derlei Vorgehen distanzieren.

Aber was macht eine seriöse Personalberatung aus? Die Walmon AG aus dem Wallis macht es vor. Kommt es zu keiner Festanstellung des vorgeschlagenen Kandidaten, fällt auch keine Vermittlungsgebühr an. Darüber hinaus wird die Gebühr erstattet, falls sich innert drei Monaten herausstellt, dass es doch nicht gepasst hat. Ein gutes Zeichen, dass hier wirklich die qualifizierte Personalvermittlung im Vordergrund steht. Auch eine Mitgliedschaft bei «swissstaffing» ist ein Indiz für Professionalität. Denn der Verband der Schweizer Personaldienstleister legt höchsten Wert auf die Qualität der Arbeit seiner Mitglieder und überprüft diese regelmässig.

Außerdem muss ein Personalberater natürlich sein Handwerkszeug beherrschen. Dazu gehört nicht nur, die neuesten Recruitingtrends zu kennen und sich aufs Netzwerken zu verstehen. Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen sind für den richtigen Umgang mit Kandidaten und Kunden ebenso unverzichtbar. Genauso wie Fachwissen in der Branche, in der man vermittelt. Die Personalberater Ausbildung zum HR-Fachmann / zur HR-Fachfrau mit eidgenössischem Fachausweis (Fachrichtung C) zeugt von einem soliden Background im Bereich der privaten Personalvermittlung.

Neue Herausforderungen für die Personalberatung

Viele verschiedene Faktoren beeinflussen die Welt der Personalberatung in nicht unerheblichem Masse. So hat die Branche nicht nur mit konjunkturellen Schwankungen am Arbeitsmarkt und politischen Entwicklungen zu kämpfen. Sondern auch der technologische Fortschritt hält einige Herausforderungen bereit. Beispielsweise gibt es ständig neue Matching-Tools, die bereits im Vorfeld passende Kandidaten anhand derer Lebensläufe filtern können. Macht das den klassischen Recruiter bald überflüssig? Was sich im Bereich von Kurzeinsätzen teilweise schon durchgesetzt hat, funktioniert bei Festanstellungen nur bedingt. Denn hier kommt es immer noch sehr auf den persönlichen Eindruck an, der sich nun einmal nicht mit ein paar Keywords übermitteln lässt. Damit ist dann wieder die Erfahrung eines Personalprofis gefragt. Trotzdem sagen Recruiting-Experten einen Wandel in der Personalberatung voraus. Coachende Tätigkeiten und das Talentmanagement sollen mehr und mehr an Bedeutung gewinnen. Umso wichtiger ist es, stets offen für neue Entwicklungen zu bleiben.

Foto: Pixabay

Teilen Sie diese Info in den Sozialen Medien oder per E-Mail:

Newsletter
2020-02-18T21:07:16+00:00